Neues Angebot stoppt Sehverlust

Seit Mitte September 2015 ist das neue Zentrum zur Behandlung der altersabhängigen Makuladegeneration in Betrieb. Es ergänzt das bisherige Behandlungsspektrum um die IVT-Therapie (intravitreale Injektion) bei feuchter Makuladegeneration. Der mit modernsten augenärztlicher Medizintechnik ausgestattete Augenoperationstrakt der Privatklinik Linde ermöglicht den Patientinnen und Patienten, sich ab sofort wohnortsnah allen nötigen Vorsorgeuntersuchungen sowie der spezialisierten Behandlung der Makuladegeneration zu unterziehen.

Die altersabhängige Makuladegeneration ist eine Erkrankung der Netzhaut und tritt vorwiegend über 70-Jährigen auf. Sie beeinträchtigt zunehmend das scharfe zentrale Sehen. Anzeichen sind ein verschwommenes Schriftbild, verzogene, wellenförmige Linien und ein schlechtes Erkennen von Gesichtern.

Behandelbar ist in erster Linie die feuchte Makuladegeneration; dies mittels Injektionen von spezifischen Medikamenten in den Glaskörper des Auges (intravitreale Injektion, IVT-Therapie). Die injizierten Substanzen hemmen das Wachstum der krankhaften Blutgefässe in der Makula, wodurch eine Stabilisierung der Sehschärfe erreicht werden kann.

In der Privatklinik Linde erfolgt dieser Eingriff ambulant. Er ist dank einer lokalen Betäubung nahezu schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten. Da sich die gespritzten Substanzen mit der Zeit abbauen, müssen die Injektionen regelmässig wiederholt werden.

Informationen/Abklärungsuntersuchungen
Für weitere Informationen und Abklärungsuntersuchungen stehen die Belegärztinnen und Belegärzte FMH Ophthalmologie der Privatklinik Linde gerne zur Verfügung.
 

 
> Augenzentrum - Neue Behandlung stoppt Sehverlust / PDF, 417 KB
 
> Behandlungsspektrum
> Belegärzte
The Swiss Leading Hospitals
Klinik Linde AG | Blumenrain 105 | CH-2501 Biel | T 032 366 41 11 | F 032 366 42 64